Slide background

"In meinem Ehrenamt setze ich mich dafür ein, dass die Interessen von Migrantinnen und Migranten in Niedersachsen gewahrt werden."

DORIS SCHRÖDER-KÖPF

Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe des Landes Niedersachsen

Aktuelle Informationen und Berichte

Islamfeindlichkeit und Rassismus: Landesbeauftragte begrüßt Vorschlag zur Bildung einer Expert*innenkommission

Vor dem Hintergrund des Anschlages in Hanau hat sich die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Annette Widmann-Mauz, für die Bildung einer Expert*innenkommission zum Thema Islamfeindlichkeit ausgesprochen. Präventive Arbeit müsse nachhaltig und dauerhaft unterstützt werden.

Doris Schröder-Köpf zu Rechtsterror in Hanau: „Zutiefst erschütternde Tat eines Rassisten“

Die rassistisch motivierten Morde von Hanau erschüttern Deutschland – das Motiv: menschenverachtender Rassismus. Die Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe, Doris Schröder-Köpf, verurteilt die Tat auf das Schärfste:

Hälfte der klein- und mittelständischen Unternehmen bildet bereits Geflüchtete aus

Eine Umfrage des „Netzwerk Unternehmen integrieren Flüchtlinge“ ergab kürzlich, dass bereits die Hälfte aller klein- und mittelständischen Betriebe in Deutschland Geflüchtete ausbildet.

Umsiedlungsplätze für Bedürftige: Landesbeauftragte unterstützt Appell des UN-Flüchtlingswerkes

Das Flüchtlingswerk der Vereinten Nationen hat neue Zahlen zum Thema „Umsiedlungsplätze für Bedürftige“ vorgelegt. Bei dieser Umsiedlung werden Menschen unterstützt, die aufgrund verschiedener persönlicher Merkmale einen erhöhten Schutzbedarf haben.

Sprachförderung für Auszubildende: Doris Schröder-Köpf plädiert für Nachteilsausgleich

Auszubildende, die nicht muttersprachlich deutsch sprechen, können oft aufgrund sprachlicher Hürden ihr fachliches Leistungspotential nicht abrufen. Mit Blick auf die Kammerprüfungen im Frühjahr plädiert die Niedersächsische Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe, Doris Schröder-Köpf, dafür, die sprachlich bedingten Nachteile für diese jungen Menschen auszugleichen.

Schröder-Köpf: Wohnungsnot verschärft Diskriminierung

Laut einer Umfrage der Antidiskriminierungsstelle des Bundes ist Diskriminierung auf dem Wohnungsmarkt nach wie vor alltäglich. 15 Prozent aller Befragten, die in den vergangenen zehn Jahren auf Wohnungssuche waren, haben laut der Umfrage Diskriminierung aus rassistischen Gründen, wegen der Zugehörigkeit zu einer ethnischen Gruppe oder der Herkunft aus einem anderen Land erlebt.

Volkswagen unterstützt Geflüchtete bei der Jobvorbereitung

Mit dem Projekt „Ausbildungsperspektive für Geflüchtete“ unterstützt der Volkswagen Konzern Geflüchtete bei der Jobvorbereitung. An verschiedenen Standorten absolvieren die Teilnehmenden verschiedene Bausteine.

Weil und Schröder-Köpf starten Wettbewerb zum Niedersächsischen Integrationspreis 2020: Integration durch Musik, Kunst und Kultur

Die Niedersächsische Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe, Doris Schröder-Köpf, startet am (heutigen) Montag gemeinsam mit Ministerpräsident Stephan Weil den Wettbewerb um den Niedersächsischen Integrationspreis 2020. Der Preis ist mit insgesamt 24.000 Euro dotiert. Es werden vier Preise zu jeweils 6.000 Euro vergeben.

Ministerpräsident Stephan Weil und Doris Schröder-Köpf, Niedersächsische Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe, senden beste Wünsche zum Chanukka-Fest

„Wir wünschen allen jüdischen Bürgerinnen und Bürgern besinnliche, friedliche und fröhliche Feiertage zum Lichterfest Chanukka, das in diesem Jahr vom 23. bis 30. Dezember gefeiert wird“, so Ministerpräsident Stephan Weil und die Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe, Doris Schröder-Köpf.

Doris Schröder-Köpf wünscht allen Jezidinnen und Jeziden in Niedersachsen ein frohes Îda Êzî

„Heute, am Tag der Wintersonnenwende, begehen unsere jezidischen Mitbürgerinnen und Mitbürger das Îda Êzî.

Die Landesbeauftragte

Ziel der Landesbeauftragten ist die rechtliche, gesellschaftliche und kulturelle Teilhabe der in Niedersachsen lebenden Menschen mit Migrationshintergrund. Erfahren Sie mehr…

Kontakt

Um Kontakt zum Verbindungsbüro der Landesbeauftragten in der niedersächsischen Staatskanzlei in Hannover aufzunehmen, klicken Sie bitte hier…